Willkommen

Der Jerusalem-Campus befindet sich an der Jerusalem-Kirche mitten in Hamburg. Durch unsere vielfältige Dialog-, Bildungs- und Begegnungsarbeit leisten wir einen unverwechselbaren Beitrag zu mehr Verständnis und Frieden in unserer multikulturellen und multireligiösen Stadt. So zum Beispiel:


Hilfseinsatz auf Lesbos.
Lesbos steht symbolisch für die Flüchtlingstragödie an den Grenzen Europas. Das Flüchtlingslager Moria ist ausgelegt auf 2000 Personen. Es leben dort aber 20.000 Menschen und täglich kommen weitere. Ein Team aus der Jerusalem-Kirche wird dort einen einwöchigen Freiwilligeneinsatz leisten. Die Not könnte dort nicht größer sein. Es fehlt nicht nur an helfenden Händen sondern auch an Kleidung und Sachmitteln. Lesen Sie hier, wie Sie den Einsatz unterstützen können.

Mehrgenerationenraum mit Spielschiff. In der Jerusalem-Kirche ist aus dem Kleinen Saal ein Mehrgenerationenraum geworden. Damit sich alle Generationen zuhause fühlen und sich begegnen, finden sich neben Stühlen und Tischen für Bildungsveranstaltungen ein Holzspielschiff für die Kleinen. Ahoi – wir brechen gemeinsam zu neuen Ufern auf.


Ora et labora
– Beten und Arbeiten. Mehr als 30 Freiwillige über 600 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet, um die Empore und das Foyer der Kirche zu verschönern. Wir sind unserem Ziel einen Schritt näher gekommen, die Jerusalem-Kirche in einen einladenden offenen Ort der Begegnung zu verwandeln.

Nachbarschaftsfest Im Rahmen des Internationalen Tags der Nachbarn im Mai 2018 wird Dialog und Begegnung konkret: Mit Nachbarn, Geflüchteten und internationalen Neuhamburgern veranstalten wir ein Nachbarschaftsfest rund um die Jerusalem-Kirche.

Interkulturelle Dinner am Jerusalem-Campus: Auch wenn die Sprache noch holprig ist – gemeinsam Essen geht immer. Bei den interkulturellen Dinnern in der Jerusalem-Kirche geht es um Begegnung auf Augenhöhe. Jeder teilt Essen, Erfahrung und Geschichten. So werden aus Fremden Freunde.